Wetter in Dessau

In Dessau steht eine eigene Wetterstation, die Sie HIER erreichen können.

 

 

 

Besucherzähler

Heute25
Gestern68
diesen Monat1225
seit 15.04.10123844

Ortschronik 2013

 

24.01.2013

 

 

 

 

Das Streichelteam der AG "Du und Dein Haustier" besuchte wieder das Seniorenheim in Aken.

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Du und Dein Haustier

25.01.2013

Jeden Freitag um 12 Uhr organisiert Inge Freystadtl die AG " Puppentheater ", entweder im Kreativzentrum, oder in der Schule.

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Puppentheater

07.02.2013

Workshop "Origami Spiralsterne.

 

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten

 

21.02.2013

 


Heute war Bastelworkshop mit dem Thema "Eulen aus Stoff nähen"




Näheres unter:
Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten


28.02.2013

Die 3.Stele am Standort des "Alten Vorwerks"  wurde errichtet.

28.02.2013

Das Streichelteam der AG "Du und Dein Haustier" besuchte wieder das Seniorenheim in Aken.

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Du und Dein Haustier

15.02.2013

Schulentwicklung

„Der Schulstandort ist sicher“

Verwirrung um die Grundschule Kühnau. Das Land sieht sie auf der Kippe, die Stadt aber hält weiter am Standort fest.   (BILD: Sebastian)


ausführlicher Beitrag: hier

21.03.2013

Heute war wieder Bastelworkshop mit dem Thema

"Frühlingsdeko aus Papier"

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten
31.03.2013

Osterfeuer 2013 in Kleinkühnau


 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein

13.04.2013

Mit Herz und Seele Erzieherin. Die Kinder werden sie vermissen - ihre Frau Tscharke-. Denn am 11.04.2013 wurde Frau Tscharke in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kindergarten

18.04.2013

Bastelworkshop mit dem Thema

"Kleine Verpackung aus Papier"

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten
20.04.2013

Das Streichelteam war nach einer kurzen " Schneepause " wieder  im Seniorenheim AWO Aken zu Besuch.

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Du und Dein Haustier

01.05.2013

Kleiner Verein, großes Fest, 9.Radrennen um den "Großer Preis von Kleinkühnau". Es spielte alles mit. Perfekte Organisation, schönes Wetter, Zuschauer, Teilnehmer aus der gesamten Republik.

Radrennen aller Altersgruppen und organisiert hat das der Kultur -und Heimatverein.


Näheres unter:

Heimatverein
23.05.2013

Die AG " Du und dein Haustier " war wieder zu Besuch im Seniorenheim AWO Aken.

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Du und Dein Haustier

12.07.2013

Heute war in der Hugo Junkers Grundschule ein großer Anlass, einmal Danke zu sagen. Die vierte Klasse wurde verabschiedet.

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Schule und Verein

Der Schulstandort ist sicher!

Von Heidi Thiemann

Die Telefone im Rathaus standen am Mittwoch nicht still. Grund sind die Pläne der Landesregierung, die mit neuen Mindestschülerzahlen jede siebte Grundschule im Land Sachsen-Anhalt auf die Kippe stellt.

In Dessau-Roßlau ist es die Grundschule „Kleinkühnau“, die die geforderte Zahl von 60 Schülern nicht erreicht. Laut Land sind es 55.

Wird in Kleinkühnau ab dem Schuljahr 2014/15 das Licht abgedreht? Gerd Raschpichler, Dessau-Roßlaus Sozialdezernent, verneint das und versucht zu beruhigen. Im Gegensatz zu Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) erklärt er: „Der Schulstandort ist sicher.“

Dem Dessau-Roßlauer Sozialdezernenten ist klar, dass das Land Druck habe, Kosten einzusparen. Die Entscheidung, welcher Schulstandort geschlossen werden soll, überlässt es aber den Schulträgern, den Kommunen. „Man sollte aber die Kosten eines Schulstandortes insgesamt betrachten. Man kann als Land nicht nur die Lehrer sehen“, kritisiert Raschpichler. Die Kommunen blieben auf den Gebäuden sitzen, die vielleicht noch mit Fördermitteln belastet seien. Und mit dem Schülerverkehr würden die Mädchen und Jungen dann zur nächsten Schule gefahren... Schule, fordert Raschpichler, sollte nicht nur nach Zahlen und betriebswirtschaftlich betrachtet werden. Bei Schule gehe es vielmehr um Kinder, Erziehung, Bildung und um zumutbare Schulwege.

In Dessau-Roßlau ist der Dezernent bestrebt „durch eine geschickte Planungspolitik“ alle Grundschulstandorte zu halten. „Ich gehe davon aus, dass nicht die Fehler der Vergangenheit wiederholt werden und wir eine städtebauliche Entwicklung konterkarieren.“

Gerade in Kleinkühnau hat es in der Vergangenheit viele Bestrebungen gegeben, den Schulstandort zu stärken. So hatte der Ortschaftsrat im Jahr 2010 einen Kooperationsvertrag mit der Grundschule abgeschlossen, um gemeinsame Projekte, wie zum Beispiel Arbeitsgemeinschaften zu entwickeln. Modellhaft ist auch, dass die Grundschule, die seit dem Jahr 2011 den Namen „Hugo Junkers“ trägt, in einem Komplex mit Kindertagesstätte und Hort beheimatet ist. „Die Plätze in der Kita reichen nicht aus“, sagt Ortsbürgermeister Ralf Schönemann. Und gerade dieser Fakt mache ihm Hoffnung, dass aus dem Kindergarten genügend Nachwuchs für die Grundschule nachwächst.

„Im Ort ist ein gewisser Umbruch. Viele alte Häuser finden neue Eigentümer in jungen Familien. Der Bebauungsplan Große Lobenbreite ist vorbereitet. Die Rahmenbedingungen bei uns sind optimal“, versteht Schönemann den Vorstoß aus Magdeburg nicht und hält ihn für falsch. „Die Schule“, sagt er, „ist existenziell für die soziale Infrastruktur unseres Ortes.“ Der Ortschaftsrat, kündigt er an, werde alles unternehmen, um gegen die Schließung einzutreten. Und nicht abbringen werde er sich lassen vom Projekt der Aufwertung des Schulhofes. Dafür hatte die Stadtfraktion Die Linke im Herbst mit 500 Euro eine Anschubfinanzierung gegeben. Im Frühjahr sollen die Arbeiten beginnen. „Ich setze“, sagt Schönemann, „auf die Stadt, dass sie unsere Strategie der Ortsentwicklung mitträgt.“ Die Grundschule gehöre da dazu.

Im bisherigen Schulentwicklungsplan, der bis zum Planungszeitraum 2013/14 reicht, ist zur Grundschule Kühnau vermerkt: Der Schulstandort ist mittel- und langfristig gesichert. Auch bei der Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung, die demnächst erfolgen muss, soll es nicht anders sein. „Ich gehe davon aus“, so Raschpichler, „dass wir das mit entsprechenden Maßnahmen erreichen.“ Denn er sieht - wie Ralf Schönemann - in der städtebaulichen Entwicklung für den Standort in Kleinkühnau „gute Prognosen“.

31.08.2013

Einschulung in der Grundschule "Hugo Junkers" in Kleinkühnau

 

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Schule und Verein

17.10.2013

1.Workshop nach langer Bastelpause. 

 

 

 

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten

18.10.2013

Es ist soweit!

Mit Spannung und Ungeduld warteten die Kinder auf die Freigabe des Klettergerüstes.

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Schule und Verein

30.10.2013

Folgeworkshop zum 17.10.2013

 

 

 

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten

14.11.2013

Bastelworkshop mit dem Thema

"Kleine Herzen aus Stoff"

 

 

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten

28.11.2013

Bastelworkshop mit dem Thema

"Kleine Verpackung für die Herzen aus Stoff"

 

 

 

 

 


Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Kreatives Gestalten
28.11.2013

Schulweihnachtsfeier und Puppenspiel auf dem Gelände der Grundschule "Hugo Junkers"

 

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein - Arbeitsgruppen - Schule und Verein

Grundschule „ Hugo Junkers“ Kühnau

Elternrat

Presseerklärung

Wir die Elternvertretung der Grundschule Hugo Junkers, möchten jede Art der Polarisierung zum Nachteil eines Schulstandortes vermeiden. Wir sind aber nicht damit einverstanden, dass die Arbeit unserer Schule und unserer Ortschaftsräte verunglimpft wird.

Um die Situation im Stadtquartier Ziebigk, Siedlung Groß- und Kleinkühnau aber richtig zu erfassen, benötigt man eine genaue Kenntnis der Sachlage.

Vorausschauend auf die sich abzeichnenden Geburtenzahlen haben wir gemeinsam vor über zehn Jahren mit verantwortlichen Entscheidungsträgern von Stadt und Land ein neues Modell der kooperativen Zusammenarbeit von Kindertagesstätte und Grundschule erarbeitet.

Dieses Modell beinhaltete den Neubau eine Kindertagesstätte und die qualifizierte Ertüchtigung der Grundschule. Darüber hinaus gibt es eine konzeptionelle pädagogische Zusammenarbeit von Kindertagesstätte, Schule und Eltern.

Neben der methodischen Qualifizierung des Unterrichtes legten wir besonderen Wert auf den Praxisbezug der schulischen Ausbildung.

So entstanden Arbeitsgemeinschaften wie, die Kinderautorenwerkstatt Kleine Hamster, Laienspiel, das Puppentheater der Sandhasen, kreatives Gestalten, Kung - Fu und Kooperationsverträge mit der SG Kühnau Sektion Handball, dem DK 93 Dessau e.V., im Schach und der Freiwilligen Feuerwehr Kühnau zum Aufbau einer Kinderfeuerwehr.

In den Ferien findet dieses breitgefächerte Angebot unserer Schule und Kindertagesstätte große Resonanz.

Dies geschah im Übrigen durch aktive materielle und personelle Unterstützung des Kultur- und Heimatvereins Kleinkühnau e.V. und des Heimat- und Traditionsvereins Großkühnau e. V.

Unsere Aktivitäten führten dazu, dass unsere Kindereinrichtung trotz erhöhter Kapazität die Nachfrage von ca. 28 Kindern auch aus Ziebigk - Siedlung nicht entsprechen konnte.

Durch die Weiterentwicklung des Konzeptes wird es nach diversen überschaubaren Umbauten in unserer Schule möglich sein, die Kapazität der Aufnahme der Kindertagesstätte um ca. 25 Plätze zu erhöhen.

Traditionell gehört das Einzugsgebiet von Ziebigk – Siedlung auch zum Schulstandort Kühnau.

Wir sehen unser Angebot für das Gesamtquartier Ziebigk – Siedlung, Groß- und Kleinkühnau.

Uns Eltern ist es wichtig, dass unsere Kinder in Klassen unterrichtet werden, die überschaubar sind. Diese Kleinteiligkeit ermöglicht die individuelle Betreuung der Kinder vor allem vor dem Hintergrund der Schuleingangsphase und der Inklusion.

Wir, die Elternvertretung würden uns freuen, wenn die bisherige Zusammenarbeit zwischen der Grundschule Ziebigk und der Grundschule Hugo Junkers im Interesse von Gemeinschaftsarbeit und zum Wohle des Stadtquartiers Ziebigk, Siedlung, Groß- und Kleinkühnau fortgesetzt werden könnte.

Für diese Idee des Miteinanders zur Sicherung beider Schulstandorte würden wir auch gern Unterstützerunterschriften sammeln.

Deshalb sind 2 Grundschulen, die flexibel auf die Stadt und Einwohnerentwicklung im Interesse unserer Kinder reagieren können eine Stärke unseres Stadtbezirkes, die wir nicht freiwillig aufgeben können.

Elternrat der Grundschule Hugo Junkers

Verteiler: Oberbürgermeister und Dezernenten der Stadt Dessau, Fraktionen des Stadtrates, Ortschaftsräte, Mitteldeutsche Zeitung, Wochenspiegel,                        Super Sonntag, ran 1 Regionalfernsehen

8./9.10.2013

Ein besonderes Ereignis, der Zirkus Trumpf gastierte in Kleinkühnau auf dem Gelände des Kultur und Heimatvereins.

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein
19.10.2013

In Vorbereitung der Pflanzaktion, wurden 87 Pflanzlöcher gebohrt und mit Pflanzerde gefüllt.

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein

26.10.2013

Heute fand die Pflanzaktion "Schäferberge" statt.

 

 

 

 

Näheres unter:

Heimatverein
30.11.2013

Gemeinsames Weihnachtsbasteln im Pfarrhaus zu Großkühnau.

 


Näheres unter:

Heimatverein
18.12.2013

Die Mitglieder des Kultur-und Heimatvereins trafen sich heute zu ihrer gemeinsamen Weihnachtsfeier.

 


Näheres unter:

Heimatverein

 

 
 
DESIGNER JOOMLA TEMPLATES Joomla Templates By JoomlaBear